Segen oder Fluch? Der Covid-19-Impfstoff der US-Firma „Moderna Inc.“ und an was noch „gebastelt“ wird.

25.05.2020 (Lesedauer: ca. 35 Min.)


Segen oder Fluch? Der Covid-19-Impfstoff der US-Firma Moderna Inc. scheint  im Wettlauf der Corona-Impfstoffe die Führung zu übernehmen. Was steckt hinter dieser Firma und welche Ziele verfolgt Sie wirklich? Da schauerts einem, was der Menschheit bevorsteht ...

 

Immer häufiger haben Regierungsbeamte, politische Experten und selbsternannte „globale Gesundheitsexperten“ wie der Milliardär Bill Gates die Öffentlichkeit angewiesen, dass Massenversammlungen und jeglicher Anschein von „Normalität“ erst zurückkehren werden, wenn ein Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus Covid-19 erstellt und anschließend an die Massen verteilt wurde. In den letzten Wochen hat sich schnell herausgestellt, dass der führende Covid-19-Impfstoffkandidat der Messenger-RNA-Impfstoff (mRNA) ist, der von Moderna Inc. aus Boston entwickelt wird.

 

Heute gab Moderna bekannt, dass sein Impfstoff namens mRNA-1273 "bei acht Personen, die ihn erhielten, eine Immunantwort hervorzurufen schien". Die Reaktion von Moderna ist seltsam, da sich die fragliche "Studie" auf die Sicherheit konzentriert und "eigentlich nicht dazu gedacht ist, die Wirksamkeit des Impfstoffs zu messen", so ein Bericht in TIME. Bemerkenswerterweise wurde keiner der Ergebnisse der Studie zur Impfstoffsicherheit gemeldet, abgesehen von der Behauptung, er sei "allgemein sicher". Es ist auch erwähnenswert, dass diese "sicherheitsorientierte" Studie erst im März begonnen hat und daher bis heute nur eine sehr kurzfristige Untersuchung der Wirkung des Impfstoffs darstellt.

 

Große Medien in mehreren Ländern machten Schlagzeilen mit der Schlagzeile, dass der Covid-19-Impfstoff von Moderna "vielversprechende frühe Ergebnisse zeigt" und "ermutigende frühe Anzeichen" aufweist, da er angeblich Covid-19-Antikörper beim Menschen produzieren kann. Darüber hinaus haben diese Medienberichte keine anderen, aber notwendigen Fragen aufgeworfen, wie beispielsweise, wie eine Stichprobengröße von nur acht Personen ohne weitere Tests mit größeren Stichprobengrößen zu wissenschaftlichen Erkenntnissen von wirklicher Bedeutung führen kann. Sie bemerkten auch nicht, dass die fragliche Studie noch nicht einmal abgeschlossen ist, da in einer Pressemitteilung der US-Regierung festgestellt wurde, dass es sich bei den fraglichen Ergebnissen lediglich um "Zwischenergebnisse" handelt. Darüber hinaus wird die Studie von dem Nationalen Institut für Allergien und Infektionskrankheiten (NIAID) der USA geleitet, unter der Leitung von Dr. Anthony Fauci, der eine Schlüsselfigur in der Coronavirus-Reaktion der US-Regierung ist.

 

Obwohl es unklar ist, ob diese "ermutigenden frühen Anzeichen" in zukünftigen Tests größerer Proben, die tatsächlich zum Testen der Wirksamkeit des Impfstoffs entwickelt wurden, erneut auftreten, ist die Nachricht für Moderna sicherlich sehr erfreulich, da ihre früheren mRNA-Impfstoffe daran gescheitert sind, überhaupt eine Immunantwort hervorzurufen, weshalb sie auch noch nie in ihrer gesamten Unternehmensgeschichte einen mRNA-Impfstoff auf den Markt gebracht haben.

 

Seit mindestens letztem Herbst hat Moderna jedoch versucht, dieses Problem durch Hinzufügen von „Nanopartikeln" zu seinem mRNA-Impfstoff zu lösen, einer Modifikation, die von der Agentur für fortgeschrittene Verteidigungsforschungsprojekte des Pentagon (DARPA) finanziert wird. Moderna ist ein "strategischer Verbündeter" von DARPA und hat einige Jahre vor der aktuellen Coronavirus-Krise Millionen von DARPA und der Bill and Melinda Gates Foundation erhalten. Die Pläne von DARPA für Nanopartikel und Nanotechnologie und ihre potenziell orwellschen Anwendungen waren Gegenstand eines kürzlich veröffentlichten Berichts von The Last American Vagabond.

 

Dank der "Zwischenergebnisse" dieser neuen Studie wird Moderna die Führung im Rennen um die behördliche Zulassung eines Covid-19-Impfstoffs übernehmen. Moderna hatte sich bereits in den letzten Wochen vor anderen Covid-19-Impfstoffkandidaten durchgesetzt. Es war der erste Impfstoff in den USA, der an Menschen getestet wurde (nachdem Tierversuche übersprungen wurden), und wurde auch von der US-Regierung nachdrücklich unterstützt. Zum Beispiel erhielt der Covid-19-Impfstoff von Moderna kürzlich eine schnelle Zulassung von der Food and Drug Administration (FDA), nachdem er "grünes Licht" erhalten hatte, um mit den Tests der Phase 2 fortzufahren, bevor die Ergebnisse der Phase 1 veröffentlicht werden. Der Präsident von Moderna, Dr. Stephen Hoge, sagte kürzlich, das Unternehmen rechne nun damit, irgendwann in diesem Sommer mit der letzten dritten Testphase zu beginnen.

 

Zusätzlich zur Unterstützung durch die FDA hat Moderna beträchtliche Mittel der US-Regierung (438 Millionen US-Dollar) von der Biomedical Advanced Research and Development Authority (BARDA) erhalten, einer Abteilung von HHS, die vom stellvertretenden HHS-Sekretär für Bereitschaft und Reaktion (ASPR) Robert Kadlec beaufsichtigt wird. Moderna hat außerdem erklärt, dass es direkt mit der US-Regierung zusammenarbeitet, um seinen Impfstoffkandidaten auf den Markt zu bringen.

 

Der beträchtliche Vorsprung von Moderna ist auch das Ergebnis der Unterstützung, die das Unternehmen im Januar von der Koalition für Innovationen zur Vorbereitung auf Epidemien (CEPI) erhalten hat, die 2017 von den Regierungen Norwegens und Indiens zusammen mit dem Weltwirtschaftsforum (WEF) und der Bill und Melinda Gates Foundation gegründet wurde. Der Covid-19-Impfstoff von Moderna hat auch zusätzliche Millionen von dem langjährigen Moderna-Unterstützer Bill Gates erhalten. Gates hat kürzlich einen Artikel verfasst, in dem er Modernas mRNA-Impfstoff für Covid-19 als den "aufregendsten" bezeichnete und ausführlich diskutierte.

 

Gates’ Affinität zu Moderna ist möglicherweise darauf zurückzuführen, dass der Mitbegründer von Moderna, Robert Langer vom MIT, ein Mitarbeiter von Gates ist, dessen Labor den von Gates finanzierten Impfstoff-Identifikationsmarker "Quantum Dot' Tattoo" entwickelt wurde, der „mit einer speziellen Smartphone-Kamera App und Filter sichtbar ist“ und von Science Alert als "ein risikoarmes Tracking-System“ beschrieben wurde. Eine weitere Partnerschaft zwischen Langer und Gates ist ein in den Körper eingesetzter "Antibabymikrochip", der Verhütungsmittel freisetzt und drahtlos ein- und ausgeschaltet werden kann.

 

Treffen Sie Dr. Zaks

 

Da Moderna im Vergleich zu den anderen Hoffnungsträgern des Covid-19-Impfstoffs eine feste Führung einnimmt, lohnt es sich, den Mann, der seine Entwicklung überwacht hat, den derzeitigen Chief Medical Officer von Moderna, Dr. Tal Zaks, genauer zu betrachten. Zaks, ein israelischer Staatsbürger, der seine Karriere bei GlaxoSmithKline begann, ist für Moderna und alle seine Tochtergesellschaften für die "präklinische Entwicklung, klinische Entwicklung und regulatorische Angelegenheiten" zuständig.

 

In einem TED-Vortrag 2017, zwei Jahre nach seinem Eintritt bei Moderna, sprach Zaks ausführlich darüber, wie er mRNA-Impfstoffe und ihre Modalität betrachtet, einschließlich derer, die er bei Moderna herstellt. In einer Rede mit dem Titel "Das krankheitsausrottende Potenzial der Geneditierung" kollidiert Zaks' Beschreibung dass „mRNA-Produkte von Moderna dauerhafte Änderungen an menschlichen Genen vornehmen“ mit den oft angepriesenen Behauptungen, dass sich das genetische Material in mRNA-Impfstoffen im Laufe der Zeit "verschlechtert" und daher nicht die menschlichen Gene dauerhaft verändern können wie DNA-Impfungen.

 

Zu Beginn seines Vortrags stellt Zaks fest, dass Moderna und ähnliche Unternehmen "tatsächlich die Software des Lebens hacken und dass dies die Art und Weise verändert, wie wir über Krankheiten denken und sie behandeln". Er beschreibt mRNA als "kritische Information, die bestimmt, was eine Zelle tatsächlich tut" und gibt an, dass wenn man "eine Codezeile einführen oder eine Codezeile ändernt, dies tiefgreifende Auswirkungen auf alles im Körper hat.“ 

Er behauptet dann fälschlicherweise, dass die damaligen Produkte von Moderna nachweislich "in Menschen eine Immunantwort bewirken", da das Unternehmen vor Covid-19 die Bundesregierung aufgrund ihrer mangelnden Wirksamkeit nie davon überzeugen konnte, seine mRNA-Impfstoffe für den menschlichen Gebrauch zu lizenzieren.

 

Zaks beschrieb seine Ansicht, dass bekannte Krankheiten wie Krebs durch "vermasselte DNA" verursacht werden, die mit Moderna-mRNA-Impfstoffen "repariert" werden kann, was er im Vortrag auch als "Informationstherapie" bezeichnet, da laut ihm die Impfstoffe von Moderna die "Betriebssysteme" menschlicher Zellen verändern, d.h. ihren genetischen Code.

 

Die Zusammenfassung von Zaks’ Vortrag fasst seine Ansicht als folgende einfache Frage zusammen: "Wenn unsere Zellen die Hardware und unser genetisches Material das Betriebssystem sind, was wäre, wenn wir ein paar Codezeilen ändern könnten?" – anscheinend darauf hindeutend, dass die dauerhafte Veränderungen des menschlichen Genom so einfach ist wie die Fehlerbehebung oder Programmierung eines Computers. 

Es heißt auch, dass Zaks die Zukunft der "personalisierten Medizin" als "Gen-Editierende-Impfstoffe, die auf das Immunsystem jedes Patienten zugeschnitten sind" betrachtet. Der Ted Talk, der nach dem Betrachten von Zaks’ Rede auf der Ted Talk-Website empfohlen wurde, spricht insbesondere einen wichtigen Punkt an, den Zaks übersieht, nämlich, dass die Gen-Bearbeitung "eine ganze Spezies verändern kann – für immer".

 

Die Aussagen von Zaks sind aus mehreren Gründen bemerkenswert und besorgniserregend, einschließlich der Tatsache, dass DARPA – Modernas "strategischer Verbündeter" – auch offen Forschung finanziert, die darauf abzielt, "Gene neu zu programmieren" und "Gene zu manipulieren" oder die „Genexpression zu kontrollieren, um ihnen zu helfen, Viren zu bekämpfen und den menschlichen Körpern zu unterstützen, Infektionen zu widerstehen". Das von DARPA unterstützte Projekt würde eine Methode verwenden, von der bekannt ist, dass sie schwere genetische Schäden verursacht, von denen tatsächlich gezeigt wurde, dass sie die Bedingungen, die es heilen sollte, verschlimmern.

 

Angesichts der Tatsache, dass diese permanente Technologie zur Veränderung von Genen auf dem schnellen Weg ist, der erste Covid-19-Impfstoff zu werden, der allgemein zur Verwendung verfügbar ist, ist es zutiefst besorgniserregend, dass dieser experimentelle Impfstoff mit möglicherweise weitreichenden Konsequenzen dank der leidenschaftlichen Unterstützung der US-Regierung und umstrittener Philanthropen durchgesetzt wird, die offenbar wenig Interesse an Studien haben, in denen die Langzeitwirkung des mRNA-Impfstoffs untersucht werden. Angesichts der Tatsache, dass bereits die Voraussetzungen für obligatorische Impfungen geschaffen wurden, die vom Militär in den USA "verteilt" werden, ist es jetzt an der Zeit, das Bewusstsein für die stark unterberichtete Fähigkeit des Moderna-Impfstoffs "die Software des Lebens zu hacken“, die die öffentliche Gesundheit schädigen könnte, zu schärfen.

 

Quelle: Whitney Webb

https://www.sott.net/article/434784-As-Modernas-Covid-19-vaccine-takes-the-lead-its-Chief-Medical-Officers-recent-promotion-of-gene-editing-vaccines-comes-to-light